Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1032
10.20379/dbvid-1032

Günter Grass - Porträt

Arnold, Heinz Ludwig GND

Dokumentation für Inter Nationes von Heinz Ludwig Arnold O-Ton Grass: aus "Die Blechtrommel" von "Was soll ich noch sagen…" bis "…vor der Schwarzen Köchin - Amen" Biographika zu Grass: Geburt, Danzig, Eltern, Erziehung, Schulzeit; Danzig als Quelle für Grass' Literatur; sinnliche Erfahrungen in Danzig in Grass' Kindheit, die dessen Interesse an Literatur geweckt haben; in seiner Literatur bewahrt Grass später die verlorene Heimat Danzig in Erinnerung; O-Ton Grass: aus "Der Butt" von "Ich muß da hin…" bis "…durch die man lebenslang geht" (mit Auslassungen) Danzig im Werk von Günter Grass: Danziger Trilogie, Rättin; was bedeutet Heimat für Günter Grass heute? O-Ton Grass: verlorene Stadt, Ostsee, Kindheitserfahrungen; schwierige Jugend; Kriegszeit mit Gefangenheit in einer Ideologie; frühe Erkenntnis, dass der Verlust von Heimat Gründe hat (verlorener Krieg); Anerkennung des Verlustet hat Grass freigesetzt, seine verlorene Heimat wieder aufleben zu lassen; Danzig als "Unterfutter" in allen Werken von Grass; dann: über den Besuch von Willy Brandt in Warschau 1970; Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze; permanentes Interesse an Danzig, auch an aktuellen Geschehnissen; Bilder aus Langfuhr und Einblendung aus der Verfilmung der "Blechtrommel" (Kapitel "Die Tribüne") über Grass' Kunststudium, seine frühe Kunstauffassung (Absurdismus) O-Ton Grass: Ableitung der schriftstellerischen Arbeiten von der Bildenden Kunst in den frühen 50er Jahren; Interesse an Formen; Literarische Abhängigkeiten (unveröffentlichte Lyrik der frühen 50er Jahre); nach dem Umzug nach Berlin Abwendung von Artistik und l'art pour l'art und Hinwendung zu "Tatsächlichkeiten"; Berlin als Hintergrund der Lyrik (z.B. "Vorzüge der Windhühner"); neues Nachdenken über Kriegszeit und verlorene Heimat; Darstellung des Kleinbürgertums; über den Erfolg der "Blechtrommel" O-Ton Grass: Grass war sich zu dem Zeitpunkt sicher, mit der "Blechtrommel" etwas wichtiges geschrieben zu haben; er ist aber immer von seinen Werken überzeugt; Kritik der Gruppe 47 ist Grass sehr wichtig gewesen; über "Das Treffen in Telgte" als "Dankesbuch" an die Gruppe 47; Entstehung der Gruppe 47; Tagungen der Gruppe 47; Einblendung Mitglieder der Gruppe 47; O-Ton Grass: erste Lesung bei der Gruppe 47 1956; Zerstreuung der Schriftsteller; Treffen als "Illusion einer literarischen Hauptstadt"; Freunde und Feinde in der Gruppe 47; Grass zunächst unbekannt und unerfahren mit literarischer Atmosphäre; über Brandt und Grass' Verhältnis zu Brandt; Konkretisierung des politischen Engagements; Protest gegen Mauerbau in Berlin; wie gingen Schriftstellerei und Politik seinerzeit zusammen? O-Ton Grass: Engagement nicht als Schriftsteller sondern als Bürger; Beginn des Engagements hing auch mit politischen Erscheinungen der Zeit zusammen (Adenauer, Mauerbau, Verunglimpfung von Willy Brandt); dadurch Nutzund des literarischen Ruhms auf politischem Gebiet; historische Aufnahme Grass (vermutlich frühe 60er) zum politischen Engagement; über Wahlkampfinitiative und Wahlkampfreden im Wahlkampf 1965; historische Aufnahme von "Es steht zur Wahl" in München; Gegensatz von Geist und Macht in "Die Plebejer proben den Aufstand"; über die "Plebejer" und Auszüge aus der Premiere im Schillertheater Berlin; O-Ton Grass: Gedicht "Zorn, Ärger, Wut" aus "Ausgefragt"; Proteste gegen Gruppe 47; letzte Tagung der Gruppe 47 im Jahr 1967 in der "Pulvermühle" wird zu politischem Forum; Studentenproteste; O-Ton Grass: über das Grundgesetz; Kritisches zu Studentenprotesten; Revolution statt Reformen: "Tagebuch einer Schnecke"; O-TOn Grass: aus "Aus dem Tagbuch einer Schnecke"; Forschrittsbegriff der Schnecke wird später abgelöst durch Sisyphos-Bild; Kritik am politischen Engagment von Grass; Verlust des literarischen durch politisches Engagment; O-Ton Grass: Grass hat Politik als Bereicherung empfunden; neue Erfahrungen haben Literatur ergänzt (vgl. auch "Tagebuch einer Schnecke"); 1972 Umzug nach Wefelsfleth; Abstand von der Politik; O-Ton Grass: Änderungen der politischen Verhältnisse inbesondere durch Helmut Schmidt; Befürfnis, mit mehr Zeit "episch auszuholen" als weiterer Grund für Abstand von Politik; Rückbesinnung auf Bildende Kunst; neue Radierungen in Wefelsfleth; handwerkliche und gedankliche Vorbereitungen für neue Literatur; Grass als Handwerker; Reflektion über Gegenstände der Bildenden Kunst; O-Ton Grass: "Worüber ich schreibe" (aus "Der Butt"); über den "Butt" (Aufbau, Radierungen, Gedichte); O-Ton Grass: Lust am Zeichnen; Zusammengehörigkeit von Schreiben und Zeichnen; Wechselbeziehungen werden besonders bei Gedichten deutlich, oft auch als Kontrollintrument; über den Inhalt des "Butt": 4000 Jahre Menschheitsgeschichte; Kochen, Essen und Trinken; Frauentribunal; Geschlechterkampf; Asien-Erfahrungen; O-Ton Grass: "Butt" wäre besser als "Märchen" benannt worden; verschiedene Dimensionen im "Butt": Ernährungsgeschichte und Frauen-Geschichte; "Vom Fischer und syne Fru" als Grundlage des "Butt"; Aufhebung des Autor-Ich im "Butt"; über den Erfolg und die Kritik zum Butt; durch Gewinne mit dem "Butt" stiftet Grass den "Alfred-Döblin-Preis"; sein Wohnhaus in Wefelsfleth schenkt er der Stadt Berlin, die daraus ein Haus für Künstler macht; O-Ton Grass: "Am Ende" aus "Der Butt"; über das Gedicht "Am Ende"; problematische Idee des Fortschritts; Rückzug aus der Politik in den 80er Jahren? O-Ton Grass: Kein Rückzug, nur eine andere Position; "Kopfgeburten" thematisiert Elend in der Dritten Welt; danach Schreibpause; Schreibpause bei Grass, doch Unterbrechung durch offizielle Anlässe; Besinnung auf Bildhauer-Beruf; Entstehung des "Rättin"-Komplexes aus der Bildenden Kunst; O-Ton Grass: "Mir träumte, ich müsste Abschied nehmen" (aus "Die Rättin"); über Indien-Reise und Kalkutta-Ausstellung in Bremen.


Urtitel:
Günter Grass
Anfang/Ende:
(Trailer) Unter Glühbirnen geboren…wieder verstärkt nachzukommen. (Trailer)
Genre/Inhalt:
Biographie
Schlagworte:

Person:
Lenz, SiegfriedGND; Brandt, WillyGND; Matzerath, Oskar; Adenauer, KonradGND; Richter, Hans-WernerGND; Schmidt, HelmutGND
Werke:
Die Blechtrommel; Hundejahre; Katz und Maus; Die Plebejer proben den Aufstand; Die Rättin; Der Butt; Aus dem Tagebuch einer Schnecke; Die Vorzüge der Windhühner; Zunge zeigen; Ausgefragt
Sach:
SPD; Gruppe 47; Wahlkampf; sozialliberale Koalition; Die Grünen; Solidarnosc; CDU
Geo:
Deutschland; Bremen; Danzig; Wilna; Langfuhr; Oder-Neiße-Linie; Polen; Indien; Kalkutta; Vietnam
Zeit:
Zweiter Weltkrieg
Aufnahme:

Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Analog/Digital:
reformatted digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Inter Nationes
Archivnummer:
IN 2588
Teilnehmende:

Person:
Grass, GünterGND (Mitwirkende(r))
Person:
Arnold, Heinz LudwigGND (Autor(in))
Person:
Arnold, Heinz LudwigGND (Regie)
Anmerkung:
Produktion: Artus Film Auf dem Beiblatt sind als Laufzeit 22 Min. angegegeben. Die tatsächliche Laufzeit beträgt jedoch 52 Min.

Zitieren

Zitierform:

Arnold, Heinz Ludwig: Günter Grass.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export