Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1150
10.20379/dbaud-1150

Die Kehrseite der Medaille : Der Lyriker Günter Grass

Piontek, Heinz GND

Kritische und persönliche Auseinandersetzung mit Grass' Lyrik: Ist Grass ein guter oder ein schlechter Lyriker? Beispiele aus den drei Gedichtbänden; "Die Vorzüge der Windhühner" (1956): humoristischer Titel beim Debut, eigener Ton vernehmbar; insgesamt solopsistische, private Lyrik; Grass favorisiert das Gelegeheitsgedicht; Probleme bei der Verständlichkeit der Gedichte Beispiel aus "Die Vorzüge der Windhühner": "Rundgang" (1. Strophe); Analyse des Gedichts; Symbolik vs. Dinglichkeit; negative Kritik zu dem Gedicht als "etwas Belangloses, das sich aufbläht" (ähnlich "Die Klingel" oder "Der Unfall"); der Zyklus "Messer, Gabel, Scher' und Licht" zeigt Anklänge und Anleihen an naive Kinderverse; "Polnische Fahne" und "Lamento bei Glatteis" als stärkste Gedichte im ersten Lyrikband; Aufgehen des Kindertons in der modernen Form zugunsten der Verständlichkeit; zweiter Gedichtband "Gleisdreieck": kunstvoll arrangiertes Gedicht "Kirschen" mit Verbindung von Erotischem und Pastoralem; Kritik, dass die besten Gedichte dieses Bandes unübertroffen sind; "Pan Kiehot": Resümee der "Blechtrommel" in 16 Zeilen, Erzählgedicht vor historischem Hintergrund; Erprobung der späteren Prosa in Versen (Beispiel "Glaszersingen" und "Kindersuppen" in den "Vorzügen der Windhühner"); neben gelungenen Gedichten in "Gleisdreieck" auch "unqualifizierte" Verse in großer Zahl; dritter Gedichtband "Ausgefragt": "diszipliniertere" Arbeiten; Gedichte sind stärker nach außen gerichtet mit dem Unterton von Ansprachen; Verantwortung des Schriftstellers vor der Gesellschaft, politische Themen; Beispiel "Politische Landschaft": Kabarett-Text?; das Gedicht "Schreiben" umreißt das poetolotische Programm; "Vermont" als expemplarisches Gedicht für den neuen Grass-Stil?; Reisegedicht mit Verzicht auf Metaphern und Vergleiche, dafür Spiel mit Farbwerten von Grün; "suggestiv gemeintes Plappern"; Ellipsen, die Grass "gekappte Sätze" nennt; Beispiele "Falsche Schönheit" und "Kleckerburg"; "Schlager im Ohr" als "poetischer Abgesang" der Danziger Trilogie; Gedicht "Ehe": "Desillusionierung in einem verkappten Loblied"; programmatische Aussage "Alles Schöne ist schief".


Urtitel:
Die Kehrseite der Medaille
Anfang/Ende:
Grass hat so…an die Macht.
Genre/Inhalt:
Lyrik
Schlagworte:

Person:
Amsel, Eddie; Rühmkorf, PeterGND; Henn, WalterGND; Biermann, Wolf; Horaz, GND
Werke:
Die Blechtrommel; Gleisdreieck; Die Vorzüge der Windhühner; Ausgefragt; Kirschen; Pan Kiehot; Lamento bei Glatteis; Rundgang; Die Klingel; Der Unfall; Messer, Gabel, Scher' und Licht
Sach:
Gelegenheitsgedicht; Lyrik
Geo:
Vermont
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
08.10.1970
Datum Erstsendung:
17.10.1970
Aufnahmeort:
Frankfurt am Main
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
born digital
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Herkunft:

Sender / Institution:
Hessischer Rundfunk (HR)
Sendereihe:
0
Archivnummer:
B002610402
Produktionsnummer:
210-002002.000-000
Teilnehmende:

Person:
Piontek, HeinzGND (Autor(in))
Person:
Krämer, AnfriedGND (Sprecher(in))
Person:
Rundshagen, WernerGND (Sprecher(in))
Person:
Manthey, JürgenGND (Redaktion)

Zitieren

Zitierform:

Piontek, Heinz: Die Kehrseite der Medaille. Frankfurt am Main .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export