Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1318
10.20379/dbaud-1318

Über das Reden und das Schweigen : Erhard Eppler und die Waffen-SS (Telefonat)

Vom "Waffen-SS-Mitglied-sein" und langen Schweigen des Günter Grass. Erhard Eppler zum grassierenden Unwohlsein in der deutschen Bevölkerung" (Radio Bremen Dokumentation); Gespräch mit Erhard Eppler (SPD-Politiker, geboren 1926): Eppler erinnert sich daran, dass Heinrich Himmler im Juli 1944 die Befehlsgewalt über das Ersatzheer und Deutschland wurde; dadurch sei es möglich geworden, dass Männer und männliche Jugendliche zum SS-Beitritt gezwungen wurden; bereits vorher seien junge Menschen mit Nachdruck für die SS angeworben worden; Eppler selbst hat sich dem allerdings noch entziehen können; über das lange Schweigen von Grass zu urteilen, sei schwierig; Eppler selbst habe bis 1994 gebraucht, um in Briefen an seine Enkelin seine Kindheit und Jugend im Dritten Reich darzustellen.


Urtitel:
Erhard Eppler im Gespräch mit Peter Zudeick
Anfang/Ende:
(Anmoderation) 7 Uhr 45, viertel vor acht…SPD-Politiker, im Nordwestradio. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Biographie
Schlagworte:

Person:
Himmler, HeinrichGND
Werke:
Beim Häuten der Zwiebel
Sach:
SS; Jugend; Waffen-SS; Drittes Reich
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
22.08.2006
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
born digital
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 2
Herkunft:

Sender / Institution:
Radio Bremen (RB)
Sendereihe:
Nordwestradio Journal

Zitieren

Zitierform:

Erhard Eppler im Gespräch mit Peter Zudeick.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export