Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1377
10.20379/dbaud-1377

Günter Grass zum 75. Geburtstag : Der Sprachbildhauer - Collage mit O-Tönen

Ausschnitt aus einer Lesung mit Percussion aus "Die Blechtrommel" (Geburt Oskars) John Irving hält "Die Blechtrommel" für den besten Roman des Jahrhunderts; Grass erinnert Irving an den Spielzeughändler Sigismund Markus aus dem Roman; für Irving ist Grass der größte Romanschreiber; Ausschnitt aus einem Telefoninterview mit John Irving zum Nobelpreis (englisch) als Beleg; die Journalistin Carola Stern ist seit den 70er Jahren eine politische Kampfgefährtin und Freundin von Grass; O-Ton Stern: erinnert sich, wie Grass eine Ente zubereitet hat; Gespräche mit Grass über Engagement für die SPD, dass 1961 begonnen hat, indem Grass als Redakteur für die Reden von Willy Brandt in Erscheinung getreten ist; 1965 und 1969 habe sich Grass dann "richtig für Willy Brandt eingesetzt" und habe 1965 über 30 Reden, 1969 gar über 200 Reden für ihn gehalten; einmalige Situation: ein Dichter als Wahlkampfredner; Ausschnitt aus einer öffentlichen Lesung aus "Ein weites Feld" (Kapitel "Annähernd schottisch" von "Kein Wunder, dass…" bis "…noch nie gegeben", WA 13, S. 34f) mit einer Auslassung und Publikumsreaktionen (Lacher); O-Ton Marcel Reich-Ranicki bei "Das literarische Quartett" über "Ein weites Feld"; Michael Jürgs, Grass-Biograph, zum Umgang von Grass mit Kritik: Verriss von "Ein weites Feld" einzigartig; tiefe Verletzung durch Kritik; Grass' Reaktion auf Kritik ist Arbeit (Malen, Pilze sammeln, Kochen); Carola Stern: erinnert sich, dass Heinrich Böll sie im Redaktionsbüro des WDR besucht hat und gefragt hat, ob sie Interesse an der Gründung einer gemeinsamen Zeitschrift mit ihm und Grass habe; daraus ist die Zeitschrift L '76 entstanden; Ziel u.a.: Solidarität mit Dissidenten in Osteuropa (Pawel Kohout, Eduard Goldstück); Grass habe sehr beeindruckt als vitalster und engagiertester; bei der ersten Sitzung von L'76 habe Grass zu Stern gesagt, sie solle sich an die Schreibmaschine setzen und tippen, was Grass ihr diktiere; Carola Stern habe kurz nachgedacht und sei dann mit dem Worten aufgestanden "Kannste alleine machen!"; es sei jedoch immer schwer gewesen, gegen etwas anzukommen, was Grass sich in den Kopf gesetzt habe; Jürgs zur Arbeitsweise von Grass: Grass ist von seiner Entwicklung her Bildhauer, Zeichner und Graphiker, dann erst Schreiber; Grass ginge mit Stoffe um wie ein Bildhauer; vorher Modell und Struktur; Suche nach einem ersten Satz; lautes Sprechen der aufgeschriebenen Sätze; erst handschriftliche Fassung, dann Schreibmaschine, dann Feinarbeit; Gerhard Steidl, Grass-Verleger: Grass geht vom bildnerischen Werk in die Schreibarbeit über; Gedanken beim Modellieren mit Ton gingen in Worte über; Steidl ist oft in Grass' Werkstatt und sieht seine Arbeiten; Ausschnitt aus einer Lesung aus "Im Krebsgang" (1. Kapitel) von "Auch sonst war…" bis "…zur Kenntnis gebracht." mit Publikumsreaktionen (Lacher); Steidl über das "Büchermachen" mit Grass: Grass kommt nach Göttingen zum Verlag, dort Typographieproben, Satzspiegel etc.; dann Auswahl von Leinen, Einband, Schutzumschlag; Prozess ist vergleichbar mit einem Spiel; Stern: ist nicht einverstanden mit Grass' Haltung zur Wiedervereinigung; Reich-Ranicki: schätzt und bewundert Grass seit 40 Jahren; spätere Romane seien jedoch teilweise "missraten"; unter den deutschen Erzählern der Gegenwart sei Grass der beste; auch Hochschätzung der Lyrik von Grass.


Urtitel:
Scala - Kultur am Mittag: Günter Grass zum 75. Geburtstag
Anfang/Ende:
(MUSIK) "Een Junge!", sagte…und zu preisen. (MUSIK)
Genre/Inhalt:
Biographie
Historischer Kontext:
Schlagworte:

Person:
Irving, JohnGND; Brandt, WillyGND; Stern, CarolaGND; Reich-Ranicki, MarcelGND; Kohout, PavelGND
Werke:
Die Blechtrommel; Ein weites Feld
Sach:
Kochen; Wahlkampf; Schreibmaschine; Buchdruck; Pilze; Kritik; Wahlreden; Handschrift; Bildhauer
Zeit:
1970er Jahre
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
08.10.2002
Datum Erstsendung:
16.10.2002
Aufnahmeort:
Diverse
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
CD-A
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Westdeutscher Rundfunk (WDR)
Sendereihe:
WDR 5. Scala - Kultur am Mittag: Schwerpunkt
Archivnummer:
5101544
Teilnehmende:

Person:
Grass, GünterGND (Mitwirkende(r))
Person:
Irving, JohnGND (Sprecher(in))
Person:
Stern, CarolaGND (Sprecher(in))
Person:
Reich-Ranicki, MarcelGND (Sprecher(in))
Person:
Jürgs, MichaelGND (Sprecher(in))
Person:
Steidl, GerhardGND (Sprecher(in))
Person:
Voland, DörteGND (Redaktion)
Person:
Naber, RenateGND (Sprecher(in))
Anmerkung:
Musik: vermutlich Filmmusik aus "Die Blechtrommel"

Zitieren

Zitierform:

Scala - Kultur am Mittag: Günter Grass zum 75. Geburtstag. Diverse .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export