Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1533

Polen nach der politischen Wende : Interview mit dem Leiter der Polen-Redaktion der Deutschen Welle

Wagner, Birgit GND; Vietig, Jürgen GND

Gespräch mit Hubert Wohlan über Polen nach der politischen Wende: Veränderungen nach der Wende; Arbeitslosigkeit; Probleme insbesondere auf dem Land: Schwarzarbeit, Altersversorung, Renten- und Krankenversicherung; Bedeutung der Familie: kinderreiche Familien sind die großen Verlierer der politischen Wende; problematisches Steuersystem; veraltetes Ausbildungssystem; Interesse am Erlernen von Fremdsprachen, besonders der deutschen Sprache; Konsumverhalten und Ladenschlussgesetz in Polen; Entwicklung der Wirtschaft und Modernisierungen in den Städten; polnische Küche und Veränderungen der kulinarischen Landschaft in Polen; Entwicklung des Buchmarktes; Interesse an Sachbüchern und an historischen Fakten; auch großes Interesse an deutsche Literatur (Christa Wolf, Erich Loest, Günter Grass); Grass werde als Halbpole betrachtet; sogar literarische Bewegung in Polen: "Junge Grass"; Popularität von Marcel Reich-Ranicki; Arbeit des Goethe-Instituts in Warschau; Verhältnis zu Deutschland. ______________________________________ Original-Abstract der DW: 001- 1261113040 Vorspann (0'17) / 002- Moderation (2'53) / 003- (ab xxx) Studiointerview mit Hubert Wohlan über die politische Lage und die Lebensverhältnisse in Polen nach der poltischen Wende: Beschäftigungslage Hohe Arbeitslosigkeit / Kaum soziale Absicherung durch staatliche Unterstützung für Krankheit und Arbeitslosigkeit / Lage der Rentner / Herausforderungen der Marktwirtschaft, Perspektiven für die Jugend / Freizeitentwicklung / Ernährungsversorgung Akzeptanz der privaten Märkte / Geschäftszeiten; Zunahme der Fast-Food-Kultur nach Amerikavorbild / Literarischer Markt; Vorlieben für deutsche Literatur, Popularität des Kaschuben Günter Grass sowie des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki (9'50) / 004- (ab xxx) Bericht: Polen nach der Wende. Gute Entwicklung der Wirtschaft Polens nach der politischen Wende 1989/90 / Günstige polnische Wirtschaftsdaten / Starke Währung / Ungünstige ökonomische Lage in Ost-Polen, daher Aufteilung des Landes in Polska A und B / Extremer Wandel in den Städten, weiter schwierige Lage und Rückständigkeit der Wirtschaft und Infrastruktur in der Provinz (3'00) / (17'23) //


Urtitel:
Polen nach der politischen Wende
Anfang/Ende:
(Trailer) Politik und Zeitgeschehen... und Birgit Wagner. (Abmoderation, Musik)
Genre/Inhalt:
Kultur
Schlagworte:

Person:
Walesa, LechGND; Wolf, ChristaGND; Loest, ErichGND; Reich-Ranicki, MarcelGND
Sach:
Steuer; Familie; Modernisierung; Fremdsprache; Literatur; Solidarnosc; Wirtschaft
Geo:
Krakau; Posen; Danzig; Breslau; Ostpolen; Ostdeutschland; Rhein; Polen; Köln; Köln; Warschau; Stettin
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
02.07.1996
Datum Erstsendung:
02.07.1996
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Analog/Digital:
reformatted digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Sendereihe:
Europareport
Archivnummer:
3404411000 Tontr.-Verweisung 1724983000
Produktionsnummer:
9011020796216
Teilnehmende:

Person:
Wagner, BirgitGND (Autor(in))
Person:
Vietig, JürgenGND (Autor(in))
Person:
Wohlan, HubertGND (Sprecher(in))
Person:
Wagner, BirgitGND (Interviewpartner)
Person:
Vietig, JürgenGND (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

Wagner, Birgit / Vietig, Jürgen: Polen nach der politischen Wende. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export