Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1556

Episteln zum Jahrhundert : Günter Grass porträtiert die Zeit von 1900 bis 1999 in kleinen Schüben

Grass: Unzulänglichkeit eines einzelnen Erzählers für "Mein Jahrhundert"; daher Idee der Aufsplittung des Autoren-Ichs in hundert Erzählpositionen; Erzähler verschiedenen Geschlechts, Alters und verschiedener Herkunft; dadurch deutsche Topographie; Geschichtsschreibung "schräg entgegengesetzt" zur offiziellen Geschichtsschreibung: Geschichte aus der Sicht der Betroffenen, sowohl der Opfer als auch der Täter.


Urtitel:
Episteln zum Jahrhundert - Günter Grass porträtiert die Zeit von1900 bis 1999 in kleinen Schüben
Anfang/Ende:
Wer erzählt über...ihnen Stimme zu geben.
Genre/Inhalt:
Literatur
Historischer Kontext:

Veröffentlichung von "Mein Jahrhundert"

Schlagworte:

Werke:
Mein Jahrhundert
Sach:
Erzähler; Erzählposition; Opfer; Täter; Geschichtsschreibung
Zeit:
20. Jahrhundert
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
27.07.1999
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
reformatted digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Archivnummer:
3200058000 Tontr.-Verweisung:keine
Produktionsnummer:
38672
Teilnehmende:

Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

Episteln zum Jahrhundert - Günter Grass porträtiert die Zeit von1900 bis 1999 in kleinen Schüben. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export