Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1585

Berlin in Paris : Salon des livres Paris 2001

Schenk, Susanne von

Schwerpunktland auf der Frankfurter Buchmesse 1989: Frankreich; zwölf Jahre später präsentiert sich Deutschland auf der französischen Buchmesse "Salon des livres"; neben Günter Grass reisen vor allem Nachwuchsschriftsteller nach Paris; die junge deutsche Literatur aus Berlin soll Schwerpunkt auf der Buchmesse sein; Volker Hassemer: es können sich ein neues Land und eine neue Stadt (Berlin) präsentieren; Berlin sei nicht mehr mit dem Berlin vor 1989 zu vergleichen; daher bestehe Interesse der Franzosen am neuen Berlin; Hassemer, ehemaliger Kultursenator von Berlin, ist Geschäftsführer von "Partner für Berlin"; unter der Schirmherrschaft von "Partner für Berlin" steht das Programm für den "Salon des livres"; seit 1989 hat Berlin eine Sogwirkung auf Autoren und Verlage; Berlin möchte sich jung und vital in Paris präsentieren und mit den alten Klischees der deutschen Literatur aufräumen; Tamara Trautner (Agentur "Books & Events") sieht 3 Gründe für das neue Interesse an deutscher Literatur: Veröffentlichung von Bernhard Schlinks "Der Vorleser" (einer der ersten internationalen Erfolge der deutschen Nachkriegsliteratur), Veröffentlichung von Viktor Klemperers Tagebüchern und der Literaturnobelpreis für Günter Grass; für die Pariser Messer waren 300 deutsche Autoren vorgeschlagen worden; am Ende sind es 50 geworden; bevorzugt wurden Autoren, die auch in französischer Übersetzung vorliegen; im Gegensatz zur Frankfurter Buchmesse werden in Paris Bücher direkt an Leser verkauft; Nicole Baries (?): man dürfe nicht glauben, dass die Literatur aus Berlin der Literatur Deutschlands entspräche; daher zunächst Skepsis bei der Konzentration der Messe auf Berlin; viele Autoren wehren sich gegen die Bezeichung "Metropolen-Literatur", freuen sich aber, ihre Texte in Paris vorstellen zu können; Christoph Peters ist einer der Autoren, die diese Gelegenheit haben; sein Roman "Stadt, Land, Fluss" ist ins Französische übersetzt worden; Peters: begrüßt es, wenn das neue Deutschland in der französischen Öffentlichkeit präsentiert werden könne. _____________________________________ Original-Abstract der DW: 001- Vorspann (0'09) / 002- Moderation (ohne Einzelzeitangabe) / 003- Günter Grass und andere deutsche Autoren auf der französischen Buchmesse "Salon du Livre" (5'14) /


Urtitel:
Kultur und mehr. Literatur (13.03.2001)
Anfang/Ende:
(Trailer) Deutsche Welle: Kultur…Susanne von Schenck. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Literatur
Historischer Kontext:

Buchmesse "Salon des livres" in Paris 2001

Schlagworte:

Person:
Schlink, BernhardGND; Klemperer, ViktorGND
Werke:
Der Vorleser
Sach:
Nachkriegsliteratur; Metropole; Übersetzung; Buchmesse; Nobelpreis
Geo:
Berlin; Paris; Frankreich
Zeit:
1989
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
12.03.2001
Datum Erstsendung:
13.03.2001
Aufnahmeort:
Köln
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
reformatted digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Sendereihe:
3541746000
Produktionsnummer:
332870
Teilnehmende:

Person:
Schaaf, GabrielaGND (Sprecher(in))
Person:
Schenk, Susanne von (Autor(in))

Zitieren

Zitierform:

Schenk, Susanne von: Kultur und mehr. Literatur (13.03.2001). Köln .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export