Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1592

Über die Popularität von Günter Grass auf dem polnischen Büchermarkt (poln.) : Telefoninterview mit Joanna Konopacka

Frage: Wie lange besteht die Zusammenarbeit mit Günter Grass in Bezug auf den jetzigen Verlag? Konopacka: ihre persönliche Zusammenarbeit bestehe länger als die Zusammenarbeit mit dem Verlag, den sie jetzt repräsentiere und auch länger als dieser Verlag existiere; die Zusammenarbeit habe in den 80er Jahren im Verlag Wydawnictwo Morskie, dort habe sie in der literarischen Redaktion gearbeitet; mit dem jetzigen Verlag (POLNORD Wydawnictwo OSKAR, nicht genannt) arbeite Grass seit 1993 zusammen; Frage: Rezeption von Grass in Polen? Konopacka: die Rezeption sei gut; "Die Blechtrommel" habe "Kultstatus" in Polen, das Buch sei seit Jahren populär und die Popularität nehme nicht ab; durch den Literaturnobelpreis 1999 sei das Interesse gestiegen stark an, inzwischen sei die Popularitätswelle aber wieder abgefallen; geblieben sei aber "Die Blechtrommel"; Frage: Interesse am neuen Werk von Grass? Konopacka: das Interesse komme grade auf; durch das deutsche Fernsehen und polnische Presse habe man erste Informationen über das neue Grass-Buch bekommen; der "Spiegel" hätte eine ganze "Sequenz" über Grass gebracht; es gäbe bereits Nachfragen und Konopackas Verlag werde den neuen Grass auch veröffentlichen; die Veröffentlichung sei für September diesen Jahres geplant; Frage: Übersetzung des neuen Grass-Werkes? Konopacka: das Werk werde von Slawomir Blaut übersetzt; Frage: Ist Grass der einzige deutsche Schriftsteller in Konopackas Verlag? Konopacka: verneint; der Verlag veröffentliche auch "Amanda herzlos" von Jurek Becker; der Verlag bringe aber nicht nur Bellestristik, sondern auch populärwissenschaftliche Bücher heraus, z.B. Dieter Schenks "Die polnische Post in Danzig" oder Albert Forsters "Hitlers Mann in Danzig"; Frage: Wie steht Grass zu Polen und seinen polnischen Lesern? Konopacka: Grass stehe den Veränderungen in Polen positiv gegenüber, aber auch kritisch; während seiner Polen-/Danzig-Aufenthalte spreche er dies auch öffentlich an; er wäre nicht er selbst, wenn er keine Stellung beziehen würde und seine Kritik nicht äußern würde; Frage: Was kritisiert Grass beispielsweise? Konopacka: Grass missfalle, dass polnische Redaktionen von großen deutschen Konzernen aufgekauft würden.


Urtitel:
Telefoninterview mit Joanna Konopacka zur Popularität von Günter Grass auf dem polnischen Büchermarkt
Anfang/Ende:
Jadwugo… di niemecz.
Genre/Inhalt:
Biographie
Historischer Kontext:

Veröffentlichung von "Im Krebsgang" in polnischer Übersetzung

Schlagworte:

Person:
Blaut, SlawomirGND; Becker, JurekGND; Schenk, DieterGND; Foster, Albert
Werke:
Die Blechtrommel; Im Krebsgang; Amanda herzlos; Die polnische Post von Danzig; Hitlers Mann in Danzig
Sach:
Verlag; Rezeption; Medien; Übersetzung; Kritik; Veröffentlichung
Geo:
Danzig; Gdansk; Polen
Zeit:
1980er Jahre
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
04.03.2002
Datum Erstsendung:
04.03.2002
Aufnahmeort:
Köln
Sprachen:
polnisch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
WAV
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Archivnummer:
3513173000
Produktionsnummer:
406050
Teilnehmende:

Person:
Konopacka, JoannaGND (Sprecher(in))
Person:
Matzke, Malgorzata (Interviewpartner)

Zitieren

Zitierform:

Telefoninterview mit Joanna Konopacka zur Popularität von Günter Grass auf dem polnischen Büchermarkt. Köln .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export