Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1596

Der Festakt zur Gründung der Kulturstiftung des Bundes in Halle : Kontroversen, Schwerpunkte und Dialogprinzipien

Die Bundeskulturstiftung hat in Halle ihre Arbeit begonnen; die Stiftung geht auf eine Idee zurück, die Günter Grass und Willy Brandt bereits vor 30 Jahren hatten; vor der Stiftungsgründung Kontroversen und Widersprüche aus den Bundesländern, die ihre Kulturhoheit bedroht sahen; diese Debatten reißen nicht ab; die Stiftung ist mit 750 Mio. Euro ausgestattet (größter Kapitalstock im deutschsprachigen Raum). Ausschnitte aus der Festrede von Günter Grass "Nach dreißig Jahren" (vgl. WA 12, S. 634-640) Vor der Gründung erstmalige Tagung des 14köpfigen Stiftungsrates; dieser beschließt die vier Themenschwerpunkte für die Arbeit der Stiftung: Kunst und Stadt, kulturelle Aspekte der Deutschen Einheit, Osteuropa und der 11. September. O-Ton Hortensia Völckers (Künstlerische Direktorin der Stiftung): Aufnehmen von Impulsen von Außen; Hoffnung auf neue Projekte und Ideen; Förderung von Projekten, die sonst nicht gefördert werden könnten. Die Stiftung soll frei von politischen Einflüssen sein, daher darf der Stiftungsrat nicht mehr als Schwerpunkte bestimmen; die ersten acht Projekte sind bereits gestartet: Finanzierung eines deutsch-chinesischen Filmfestivals, internationales Architekturprojekt, Migrationsprogramm; Schaffung eines grenzübergreifenden Künstlernetzwerks; ausgeschlossen ist institutionelle Förderung, da diese zu kostenintensiv wäre. ____________________________ Original-Abstract der DW: 001- 1286138223 Vorspann (0'31) / 002- 1286138236 Stinger: "Kultur und mehr" (0'02) / 003- Moderation (ohne Einzelzeitangabe) / 004- (ab 2'19) Buchmesse Leipzig: Erster deutsch Bücherpreis an Christa Wolf verliehen. Mit (O-Ton) Atmo: Gala zur Verleihung des Deutschen Bücherpreises in Leipzig (1'50) / (5'29) 005- (ab 9'04) Anfang - Kulturstiftung des Bundes nimmt ihre Arbeit auf. Mit (O-Ton) Günter Grass und (-Ton) Hortensia Völckers beim Festakt zur Gründung der Bundeskulturstiftung (3'52) / 006- (ab 14'02) Avatar und Virtual Assistant - das Medienfestival Intermedium II startet unter dem Motto "Identität im 21. Jahrhundert" in Karlsruhe. Telefoninterview mit Sabine Himmelsbach (4'23) 007- (ab 19'11) Arbeitsproben: Erstlingswerke bei der Düsseldorfer Tanztank5. Mit folgenden Einspielungen - (O-Ton) Stefan Schwarz (0'30) / - (O-Ton) N.N., Tänzer (0'30) - (O-Ton) Atmo: Musik "Tanztank5" (0'30) / (4'34) / (24'26) //


Urtitel:
(Grass) Kulturreport (22.03.2002)
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Ebenfalls mit einem…von Mechthild Zschau. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Kultur
Historischer Kontext:

Gründung der Kulturstiftung des Bundes in Halle am 21. März 2002

Schlagworte:

Person:
Völckers, HortensiaGND
Werke:
Nach dreißig Jahren
Sach:
Stiftung; Stiftungsrat; Stiftungsgründung; Kulturstiftung; Förderung; Einheit; Netzwerk
Geo:
Halle; Istanbul; Osteuropa
Zeit:
11. September 2001
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
22.03.2002
Datum Erstsendung:
22.03.2002
Aufnahmeort:
Köln
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
WAV
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Sendereihe:
Kulturreport
Archivnummer:
3513813000
Produktionsnummer:
396054
Teilnehmende:

Person:
Zschau, MechthildGND (Sprecher(in))
Person:
Möderler, Catrin (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

(Grass) Kulturreport (22.03.2002). Köln .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export