Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1608

Pointierter Biss bei "Fundsachen für Grass-Leser" : Ausstellung Im Literaturarchiv der Berliner Akademie der Künste 2002

Gustav Gründgens und Günter Grass sind nicht nur die Initialen gemeinsam, sondern auch Ruhm und Ehrungen zu Lebzeiten; in der Berliner Akademie der Künste in Berlin werden aus Anlass des 75. Geburtstages von Günter Grass die "Fundsachen für Grass-Leser" ausgestellt; in der Ausstellung werden u.a. Briefwechsel von Grass mit Schriftstellerkollegen und Politikern (Graf, Schiller, Brandt, Adorno); die Briefwechsel zeigen Grass' intensives politisches Engagement; als erste öffentliche politische Äußerung gilt der offene Brief von Grass an Anna Seghers anlässlich des Mauerbaus in Berlin im August 1961; Stefan Hermlin hatte am 27. August darauf geantwortet, dass Grass nicht begreife, worum es in Deutschland gehe; Karin Kiwus (Kuratorin der Ausstellung und Sekretärin des Bereichs Literatur an der Akademie der Künste): hebt die Kreativität und die streitbare Zeitgenossenschaft von Günter Grass hevor; Arbeitsweise von Grass: erste Fassungen in Blindbände mit dem Füller geschrieben; unter den Exponaten der Ausstellung sind unveröffentlichte Gedichte und Arbeitspläne und -tagebücher belegen Grass' akribische und kritische Arbeitsweise; Entstehung eines Werkes in drei bis vier Fassungen; Grass gibt sich die Seitenzahlen für bestimmte Zeiträume genau vor; den Computer meidet Grass bei seiner Arbeit, da dieser zu früh suggerieren würde, dass ein Werk fertig ist; die letzte Fassung tippt Grass daher auf Schreibmaschine; die handbeschriebenen Seiten sind oft mit Zeichnungen und Skizzen versehen; Kiwus: Illustrationen sind oft begleitend zum Werk, oft aber auch alternativ dazu; 101 Aquarelle zu "Mein Jahrhundert" zeigen den zeitgeschichtlichen Hintergrund von Grass; Kiwus: Grass beschreibe jedes Jahr des 20. Jahrhunderts mit "pointierendem Biss"; Beispiel 1945: Hakenkreuz aus Knochen, das im Abgrund versinkt.


Urtitel:
(Grass) Kulturreport (14.10.2002)
Anfang/Ende:
(Anmoderation) G.G. Diese Kürzel…Akademie der Künste. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Kunst
Historischer Kontext:

Ausstellung "Fundsachen für Grass-Leser" in der Berliner Akademie der Künste 2002; 75. Geburtstag von Günter Grass.

Schlagworte:

Person:
Gründgens, GustavGND; Graf, Oskar MariaGND; Brandt, WillyGND; Schiller, KarlGND; Seghers, AnnaGND; Adorno, TheodorGND; Hermlin, StefanGND
Werke:
Hundejahre; Mein Jahrhundert; Kinderlied; Fundsachen für Grass-Leser
Sach:
Engagement; Ruhm; Politik; Arbeitsweise; Arbeitsplan; Aquarell; Ausstellung
Geo:
Berlin
Zeit:
20. Jahrhundert
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
14.10.2002
Datum Erstsendung:
14.10.2002
Aufnahmeort:
Köln
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
WAV
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Sendereihe:
Kulturreport
Archivnummer:
3521579000
Produktionsnummer:
116753
Teilnehmende:

Person:
Radtke, RosemarieGND (Sprecher(in))
Person:
Wegmeyer, Bernd (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

(Grass) Kulturreport (14.10.2002). Köln .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export