Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1613

Guenter Grass auf Dienstreise im Jemen : Telefoninterview zum Jemenaufenthalt von Günter Grass

Grass sucht bei seinem Jemen-Aufenthalt den Dialog mit Schriftsteller und Intellektuellen der arabischen Welt; Grass hat sich ein schwieriges Land ausgesucht, das für die USA als Operationszentrum von Al Kaida; der Journalist Werner Bloch begleitet Grass auf seiner zweiwöchigen Reise. Telefoninterview mit Werner Bloch: Frage: Warum bereist Grass ein so schwieriges Land wie den Jemen? Bloch: Einladung der jemenisitschen Regierung an Grass; der Jemen gehört zu den zehn ärmsten Ländern der Welt; Grass soll das Image des Landes aufbessern, da der Jemen mit Terrorismus in Verbindung gebracht wird; Frage: Instrumentalisierung von Grass durch die Regierung? Bloch: Grass lasse sich nicht instrumentalisieren, sondern vertrete seine Standpunkte, u.a. den, dass man sowohl Freund Israels als auch Freund der Araber sein könne; dies stößt auf Widerstand im Jemen, da auch jemenistische Schriftsteller israelfeindlich positioniert sind; in den Gesprächen, die Grass führt, träfen zwei Welten aufeinander, doch die Begegenung scheint zu gelingen; Frage: Keine Presseinformationen über Grass' Jemen-Aufenthalt - "geheime Mission" für Grass? Bloch: zunächst Geheimhaltung aus Sicherheitsgründen, da Al Kaida im Jemen einige Zentren hat; Grass wird in einer Wagenkolonne mit Polizeischutz gefahren; Grass habe dazu gesagt, er fühle sich so sicher "wie in Abrahams Schoß" und werde sich für das Bild des Jemens im Westen einsetzen; Frage: Mit wem trifft sich Grass im Jemen? Bloch: U.a. mit Vertretern des jemenitischen Schriftstellerverbandes; geringe Publikationsmöglichkeiten für Schriftsteller im Jemen; Grass trifft u.a. mit dem palästinänsischen Schriftsteller Machmud Darwisch zusammen; Dialog mit arabischen Schriftstellern allgemein; Grass' Interesse gelte außerdem der früheren Teilung des Landes in Nord- und Süd-Jemen, die 1990 vereint worden sind; die Fragen nach dieser Wiedervereinigung sollen u.a. bei einem Treffen von ost- und westdeutschen Schriftstellern mit nord- und südjemenitischen Autoren aufgegriffen werden; Frage: Auswirkungen, die Grass sich von dem Dialog erhofft? Bloch: der Staatsbesuch bleibe nicht an der Oberfläche; Besuch beim Staatspräsidenten: Grass weist auf das Schicksal eines verfolgten jemenitischen Autor hin; Grass' Nachfragen seien mutig, würden aber mit respekt und Interesse beantwortet; Frage: weiteres Programm des Aufenthalts? Bloch: Besuch in Sanaa; Grass hat bereits erste Erfolge zu verzeichnen: Gründung einer Stiftung für eine Berufsschule; im Süden des Landes soll eine Schule für Architekten der kunstvollen Lehmbauweise des Jemen entstehen; Grass hat dafür 10000 Euro gespendet, der Jemen hat dieselbe Summe hinzugegeben; der Besuch führe also offenbar zu konkreten Ergebnissen.


Urtitel:
(Grass) Kulturreport (09.12.2002)
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Wieder einmal hat…berichtete aus Sanaa. (Abmoderation)
Genre/Inhalt:
Politik
Historischer Kontext:

Günter Grass besucht auf Einladung der jemenitischen Regierung den Jemen im Jahr 2002.

Schlagworte:

Person:
Darwisch, MachmudGND
Sach:
Terrorismus; Al Kaida; Sicherheit; Schriftstellerverband; Dialog; Teilung; Verfolgung; Wiedervereinigung
Geo:
Sanaa; USA; arabische Welt; Jemen; Israel
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
09.12.2002
Datum Erstsendung:
09.12.2002
Aufnahmeort:
Köln; Jemen, Sanaa
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Stereo
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
WAV
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutsche Welle (DW)
Sendereihe:
Kulturreport
Archivnummer:
3523652000
Produktionsnummer:
445759
Teilnehmende:

Person:
Wegmeyer, Bernd (Interviewpartner)
Person:
Bloch, WernerGND (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

(Grass) Kulturreport (09.12.2002). Köln; Jemen, Sanaa .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export