Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1789

Ausschnitte aus dem Hearing der Berliner Akademie der Künste 1985 : Kulturpolitikerhearing

Dokumentation des Hearings in der Akademie der Künste zur Kulturpolitik und zur Stadtbaupolitik Berlins Grass (als Präsident der Akademie der Künste): Die Akademie sei dazu aufgefordert, das Land West-Berlin zu beraten; man sei der Meinung, dass diese Beratung eine öffentliche Angelegenheit sei; zu einer kritischen Befragung der Kulturpolitik Berlins habe die Akademie nun eingeladen; Die Akademie hat einen Fragenkatalog ausgearbeitet zur Kulturpolitik Berlins; spezielle Themen sind der Gropius-Bau und das historische Museum; Im Folgenden Statements von Hardt-Waltherr Hämer, Uwe Lehmanns-Braun, Christiane Ziesecke, Volker Hassemer, Anke Martiny-Glotz, Walter Rasch; Grass (ab 13:56 min.) zur Inszenierung des "Sommernachtstraums": Die Inszenierung sei mit einem "Sommerloch" begründet worden; dieses "Sommerloch" sei aber normal und notwendig, die Inszenierung des "Sommernachtstraums" ein "Etikettenschwindel"; das Geld sei vom Wirtschaftssenator gekommen, die Akademie habe dagegen protestiert; es dann auch Angebote gegeben, neben dem "Sommernachtstraum" auch ein "Wintermärchen" zu inszenieren; damit hätte die Akademie vereinnahmt werden können von den Vorstellungen des Wirtschaftssenators, der andere Intentionen verfolge; Grass fordert zu diesem "Etikettenschwindel" die Meinungen der Parteien; Stellungnahmen von Senator Hassemer, Anke Martiny-Glotz, Frau Wirsing (?) und Rainer Höynck zu Grass' Frage; Grass (ab 21:36 min.): erinnert daran, dass man sich im Wahlkampf befinde und fingiert die Situation nach der Wahl; bei den hohen Kulturausgaben müsse man bedenken, dass man sich in einer Zeit hoher Arbeitslosigkeit und "beginnender Verelendung" befinde; auf diesen Widerspruch müsse man aufmerksam machen, der Kultursenator müsse dies beachten; Rückfrage von Herrn Töpf (?), dann Stellungnahmen der anderen Politiker.


Urtitel:
Ideen-Kontroversen-Kritik: Kulturpolitik kontrovers - Auschnitte Hearing in der Akademie der Künste
Anfang/Ende:
Meine Damen und…nicht zudecken sollten.
Genre/Inhalt:
Politik
Historischer Kontext:

Diskussion über Berliner Kulturpolitik in der Akademie der Künste Berlin.

Schlagworte:

Werke:
Sommernachtstraum
Sach:
Akademie der Künste; Kulturpolitik; Wahlkampf; Stadtbaupolitik
Geo:
Berlin
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
08.03.1985
Datum Erstsendung:
08.03.1985
Aufnahmeort:
Berlin, Akademie der Künste; RIAS Berlin
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
reformatted digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutschlandradio (DLR)
Sender / Institution:
Rundfunk im amerikanischen Sektor (RIAS)
Archivnummer:
Z128528 002, alte Archivnr.:632-372
Produktionsnummer:
DZ128528 002
Teilnehmende:

Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))
Person:
Höynck, RainerGND (Sprecher(in))
Person:
Lehmanns-Braun, Uwe (Regie)
Person:
Ziesecke, ChristianeGND (Mitwirkende(r))
Person:
Hassemer, Volker (Mitwirkende(r))
Person:
Martiny-Glotz, AnkeGND (Mitwirkende(r))
Person:
Rasch, WalterGND (Mitwirkende(r))
Person:
Dittberner, Jürgen Erwin (Mitwirkende(r))
Person:
Höynck, RainerGND (Redaktion)
Anmerkung:
Lt. RIAS Karteikarte: original "Ausschnitte aus einem Wahlhearing in der Akademie der Künste Berlin"

Zitieren

Zitierform:

Ideen-Kontroversen-Kritik: Kulturpolitik kontrovers - Auschnitte Hearing in der Akademie der Künste. Berlin, Akademie der Künste; RIAS Berlin .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export