Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1801

Vor der Premiere von "Davor" : Interview mit Günter Grass nach einer Probe des Stücks

Nach "Die Plebejer proben den Aufstand" ist "Davor" das zweite abendfüllende Theaterstück von Günter Grass; im Schillertheater Berlin wird das Stück uraufgeführt, inszeniert von Hans Lietzau. Inhalt des Stücks wird kurz umrissen Gespräch mit Günter Grass nach der Hauptprobe und vor der Premiere: Frage: Worauf bezieht sich der Titel "Davor"? Um die Situation "vor" der Revolution, von der die Personen sprechen? Grass: Nur die Schülerin spricht von der Revolution; der Schüler Scherbaum hingegen nicht; dieser habe einen Entschluss gefasst, die Gesellschaft auf Vietnam aufmerksam zu machen; die Positionen von Schülerin und Schüler seien völlig unterschiedlich; Frage: Liberaler Studienrat; Grass wird auch als liberal gesehen; liegt Grass' Überzeugung auf Seiten des Lehrers? Grass: dies könne man so nicht sagen; es handle sich um ein dialektisches Stück, in dem verschiedene Positionen gegeneinander stünden; der Autor habe sich in diese Positionen und Rollen geteilt; Frage: Die Einstellung, dass etwas geschehen müsste, ist eine, die viele Parteien aus verschiedenen Standpunkten vertreten Grass: stimmt zu; Frage: zahlreiche Berlin-Anspielungen im Stück, aber kein lokales Problem im Stück Grass: weltweites Problem, u.a. in Berlin; Frage: Warum verläuft sich das Stück am Ende? Grass: dies entspreche seiner Diagnose: Die Revolution verläuft sich; Frage: Grass hat die Proben verfolgt; hat er etwas gelernt im Vergleich zu seinem ersten Stück "Die Plebejer proben den Aufstand"? Grass: bejaht, allerdings lasse dich Erfahrung aus einem Stück nicht einfach auf das nächste Stück übertragen; Dialoge und Personenkonstellation seien unterschiedlich, vom Schreibprozess her sei "Davor" aber eine Fortführung der "Plebejer"; Frage: weniger Stilisierung in der Sprache, dennoch Kunstsprache Grass: will nicht "das Missverständnis des Naturalismus" fortsetzen und Bühnensprache als solche behandeln; in den "Plebejern" und in "Davor" gebe es jeweils unterschiedliche Stilebenen; bei "Davor" seien Distanzen und Räume aufgehoben.


Urtitel:
Premiere "Davor" von Günter Grass im Schillertheater
Anfang/Ende:
(Anmoderation) Morgen, Freitag, meine…Räume aufgehoben sind.
Genre/Inhalt:
Theater
Historischer Kontext:

Uraufführung des Theaterstücks "Davor" am Berliner Schillertheater, inszeniert von Hans Lietzau.

Schlagworte:

Person:
Lietzau, HansGND
Werke:
Die Plebejer proben den Aufstand; Davor
Sach:
Bühnensprache; Kunstsprache; Theater; Revolution; Inszenierung; Theaterstück
Geo:
Berlin; Vietnam
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
13.02.1969
Aufnahmeort:
RIAS Berlin
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutschlandradio (DLR)
Sender / Institution:
Rundfunk im amerikanischen Sektor (RIAS)
Sendereihe:
Rundschau am Abend
Archivnummer:
Z107517004 8?), alte Archivnr.:365-201/XIV/4 (?)
Produktionsnummer:
DZ107517004(?)
Teilnehmende:

Person:
Höynck, RainerGND (Interviewpartner)
Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))
Anmerkung:
Die angegebenen Archivnummern beziehen sich lt. Datenbankauszug auf einen Sendeausschnitt, der im Rahmen der Digitalsierung vom DLR nicht abgehört und überprüft wurde. Die angegebene alte Archivnummer stimmt nicht mit der Nummer auf der Karteikarte überein. Informationen zum Dokument daher nicht eindeutig.

Zitieren

Zitierform:

Premiere "Davor" von Günter Grass im Schillertheater. RIAS Berlin .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export