Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1805

Die Entstehung der Verfilmung "Die Blechtrommel" (tel.) : Gespräch mit Volker Schlöndorff und Günter Grass

Telefonisches Gespräch nach einer Pressekonferenz zur Verfilmung der "Blechtrommel" Schulz: Für Volker Schlöndorff ist es das bisher größte Filmprojekt. Bei der Pressekonferenz haben sich die Journalisten zurückhaltend gezeigt; erklärt sich dies auch einer "Angst vor dem großen Projekt"? Was sagt Grass zur Besonderheit dieses Projekts, die "Blechtrommel" 20 Jahre nach ihrem Erscheinen zu verfilmen? Grass: Im Vertrag mit dem Luchterhand-Verlag gebe es glücklicherweise eine Klausel, die ihm das Recht einräume, über Verfilmungen mitzuentscheiden; seit 1959 habe es immer wieder Anfragen für eine Verfilmung der "Blechtrommel" gegeben; die Angebote seien aber nicht seriös gewesen; erst mit Schlöndorff habe sich eine konstruktive Zusammenarbeit ergeben; Grass hat selber an den Dialogen mitgearbeitet; Wert habe er darauf gelegt, dass die Substanz des Buches im Film gespiegelt werde; ihm sei aber klar gewesen, dass die literarischen Mittel nicht mit den filmischen vergleichbar seien; daher werde es ein Film "nach" dem Roman "Die Blechtrommel". Schulz: Wie sieht Schlöndorff das Filmprojekt? Schlöndorff: Hat sich nicht lange mit dem Stoff befasst und erst vor eineinhalb Jahren "Die Blechtrommel" gelesen; man habe von der Idee des Buches ausgehen müssen, besonders vom Helden Oskar Matzerath, der - wie Enzensberger gesagt habe - die typische Ausgeburt des 20. Jahrhunderts sei; Oskar sei eine Filmfigur, aber seine Erlebnisse müsse man im Film anders erzählen; der Roman gehe von einem konkreten Ort - Danzig - aus; ein Filmen der Originalorte genüge aber nicht; das Buch gehe aber auf eine Wirklichkeit zurück, die man im Film wiederfinden müsse. Schulz: Der Film wird voraussichtlich zweieinhalb Stunden lang werden; gedreht wurde unter anderem in Berlin, in Danzig (mit polnischen Schauspielern), in der Normandie und in Jugoslawien; die Besetzung ist international; was kann Schlöndorff zur Besetzung sagen? Schlöndorff: die Hauptrolle spielt ein Kind, dessen Alter nicht genau zu bestimmen sei, das aber 12 Jahre alt sei; neben David Bennet spielen Mario Adorf und Angela Winkler sowie der polnische Schauspieler Daniel Olbrychsk; außerdem deutsche Schauspieler wie Heinz Bennent, Werner Rehm, Tina Engel, Andréa Ferréol, Charles Aznavour; der Film wird in deutscher Sprache gedreht; deutsche Schauspieler spielen Deutsche, polnische Schauspieler Polen; die Besetzung sei daher authentisch. Schulz: Wie ist Grass' Einstellung zum Filmprojekt? Grass: Hat vier bis fünf Jahre an der "Blechtrommel" geschrieben; im Schreibprozess sei ihm der Stoff als unüberwindlich erschienen; ähnlich werde es wohl auch Volker Schlöndorff gehen. Schulz: Im November sollen die Dreharbeiten abgeschlossen sein; wann wird der Film in die Kinos kommen? Schlöndorfff: Dies bestimme der Filmverleih; mit dem Film wolle man sich aber auch international stellen.


Urtitel:
Gespräch mit V. Schlöndorff und G. Grass anläßlich der Verfilmung des Romas "Die Blechtrommel"
Anfang/Ende:
Drei große Namen…für die Dreharbeiten.
Genre/Inhalt:
Roman
Historischer Kontext:

Vorbereitungsphase zur Verfilmung der "Blechtrommel" kurz nach einer Pressekonferenz zum geplanten Filmprojekt.

Schlagworte:

Person:
Matzerath, Oskar; Enzensberger, Hans MagnusGND; Bennent, David; Adorf, MarioGND; Winkler, AngelaGND; Olbrychski, DanielGND; Thalbach, KatharinaGND
Werke:
Die Blechtrommel
Sach:
Film; Verfilmung
Zeit:
1959
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
30.06.1978
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
reformatted digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
mp3
Datenformat Archiv:
WAV
Herkunft:

Sender / Institution:
Deutschlandradio (DLR)
Sender / Institution:
Rundfunk im amerikanischen Sektor (RIAS)
Sendereihe:
Rundschau am Mittag
Archivnummer:
DZ 265276000alte Archvinr.: 520 542 (?)
Teilnehmende:

Person:
Schulz, PeterGND (Interviewpartner)
Person:
Schlöndorff, VolkerGND (Sprecher(in))
Person:
Kohagen, PeterGND (Sprecher(in))
Person:
Grass, GünterGND (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

Gespräch mit V. Schlöndorff und G. Grass anläßlich der Verfilmung des Romas "Die Blechtrommel". unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export