Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1845

Der Bischof der hannoverschen Landeskirche über die Israelkritik als Übertretung der protestantischen Schmerzgrenze

Interview mit Ralf Meister, Bischof der Hannoverschen Landeskirche Meister: Die Kritik an dem Gedicht beziehe sich hauptsächlich auf den Punkt, dass Israel den Weltfrieden gefährde; dies sei eine Verzeichnung der politischen Wirklichkeit; es handele sich aber um ein Gedicht, das andere Möglichkeiten der Aussage biete; Frage: Wie bewertet Meister die Tatsache, dass das Gedicht in der Karwoche erschienen ist? Meister: Dies sei ein kritischer Punkt; die Karwoche sei verbunden mit persönlicher Schuld und auch Schuld der Kirche; der Karfreitag habe früher als ein massiver Vorwurf gegenüber den Juden gegolten; daraus habe sich kirchengeschichtlich ein deutlicher Antijudaismus entwickelt; die Veröffentlichung des Gedichts in der Karwoche gebe dem Gedicht einen eigenen und befremdlichen Ton; Frage: Grass weist auf die Schwierigkeit hin, in Deutschland Israel zu kritisieren; sieht Meister ebenfalls eine moralisch bedingte Hemmschwelle? Meister: früher stärker als heute; das Gedicht gehe an manchen Stellen an der Wirklichkeit vorbei; es habe zwar eine intensive Auseinandersetzung gegeben über die Atomwaffen in Israel; ebenso habe es starke Kritik gegen die Lieferung des sechsten U-Bootes an Israel gegeben; Grass könne nicht behaupten, dass er der erste sei, der das Schweigen breche; Frage: War Meister von den Vorwürfen gegenüber Grass überrascht, die bis zum Vorwurf des Antisemitismus reichen? Meister: die Dynamik der Reaktionen sei überraschend gewesen; die Reaktionen würden aber ein erneutes Nachdenken provizieren, möglicherweise auch im Sinne von Günter Grass; problematisiert würde die substanzielle Kritik israelischer Politik. (bis 5:35 min)


Urtitel:
Der Bischof der hannoverschen Landeskirche über die Israelkritik von Günter Grass
Anfang/Ende:
Was gesagt werden…von Günter Grass.
Genre/Inhalt:
Literaturkritik
Historischer Kontext:

Veröffentlichung des Gedichts "Was gesagt werden muss" und anschließende Debatte um die Israel-Kritik von Günter Grass

Schlagworte:

Werke:
Was gesagt werden muss
Sach:
Antisemitismus; Gedicht; U-Boot; Weltfrieden; Karwoche
Geo:
Israel; Iran
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
05.04.2012
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Betriebsarten:
Mono
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
nicht zutreffend
Kopie:

Datenformat Sichtung:
nicht zutreffend
Datenformat Archiv:
nicht zutreffend
Herkunft:

Sender / Institution:
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Sendereihe:
NDR Info: Blickpunkt Diesseits
Teilnehmende:

Person:
Meister, RalfGND (Sprecher(in))
Person:
Hollenbach, MichaelGND (Interviewpartner)

Zitieren

Zitierform:

Der Bischof der hannoverschen Landeskirche über die Israelkritik von Günter Grass. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export