Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1864

Die SPD diskutiert über die zukünftige Wahlkampfunterstützung von Günter Grass

Seit Veröffentlichung des israelkritischen Gedichts von Günter Grass diskutiert die SPD über die Wahlkampfhilfe des Nobelpreisträgers; Christian Lange (parlamentarischer Geschäftsführer), Reinhold Robbe (früherer Wehrbeauftragter) und Hans-Ulrich Klose äußern sich kritisch dazu; Wolfang Thierse hingegen warnt im Deutschlandfunk davor, den Schriftsteller voreilig vom Wahlkampf auszuschließen.


Urtitel:
Tagesschau vom 10.04.2012 um 10:00 Uhr
Anfang/Ende:
In der SPD…wieder aktiv unterstützt
Genre/Inhalt:
Politik
Historischer Kontext:

Veröffentlichung des Gedichts "Was gesagt werden muss" und anschließende Debatte um die Israel-Kritik von Günter Grass. Die SPD diskutiert über die zukünftige Wahlkampfunterstützung von Günter Grass

Schlagworte:

Person:
Robbe, ReinholdGND; Klose, Hans-UlrichGND; Thierse, WolfgangGND; Lange, Christian
Werke:
Was gesagt werden muss
Sach:
SPD; Gedicht; Wahlkampf
Geo:
Israel
Aufnahme:

Aufnahmedatum:
10.04.2012
Datum Erstsendung:
10.04.2012
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
MPEG 4
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Norddeutscher Rundfunk (NDR)
Sender / Institution:
ARD
Sendereihe:
Tagesschau
Teilnehmende:

Person:
Hofer, JanGND (Sprecher(in))

Zitieren

Zitierform:

Tagesschau vom 10.04.2012 um 10:00 Uhr. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export