Logo der Günter Grass Stiftung Bremen

Webdatenbank

Medienarchiv

„Gestern wird sein, was morgen gewesen ist. Unsere Geschichten von heute müssen sich nicht jetzt zugetragen haben.“
Günter Grass, Das Treffen in Telgte (1979)
DB-Nummer: 1868

Ein politisches Statement hat sich ein Gefäß gesucht : Das ZDF heute Journal zum israelkritischen Gedicht

Leifert, Stefan GND

Grass' neuestes Gedicht "Was gesagt werden muss" erscheint in internationalen Zeitungen fast wie ein "Vermächtnis"; der Text erscheint wenig lyrisch, vielmehr als Gefäß für eine politische Aussage; Grass' Rundumschlag gegen die Politik Israels ist voll von Übertreibungen und Provokationen Moshe Zimmermann (israelische Historiker): Grass versuche sein eigenes Schweigen zu relativieren; Grass leiste damit Wiedergutmachung für sich selbst; im Gedicht mahnt Grass, dass in Israel eine geheime nukleare Bedrohung heranwachse; Dieter Graumann (Zentralrat der Juden in Deutschland): hält das Gedicht für ein aggressives Pamphlet; Grass verharmlose das brutale Terror-Regime im Iran und dämonisiere statt dessen Israel; Einigkeit besteht in der Meinung, dass Grass Bedrohung und Bedrohte vertausche; Hermann Grohe (CDU-Generalsekretär): Das Gedicht verkenne die Situation, dass der Iran nach Atomwaffen strebe, das Existenzrecht Israels bestreite, den Holocaust leugne und sich einer internationalen Kontrolle der Atomprogramme entziehe; Andrea Nahles (SPD-Generalsekretärin): es bestehe eine reale Bedrohung Israels durch den Iran; Grass habe sich "vergaloppiert"; Zeruya Shalev (Israelische Schriftstellerin): ist durch das Gedicht traurig und frustriert gestimmt worden; Grass sei offenbar mit der Situation in der Region nicht vertraut; es sei ein großes Missverständnis in dem Gedicht; Grass scheint durch das Gedicht seinen Ruf zu verlieren; Untersützer finden sich nur wenige; Wolfgang Gehrcke (Fraktion Die Linke): man müsse mit Israel fair umgehen; Grass zeige eine kritische Solidarität.


Urtitel:
ZDF Heute Journal Online vom 04.04.2012: Empörung über israelkritisches Gedicht.
Anfang/Ende:
Warum, fragt der…eigentlich nicht gemeint.
Genre/Inhalt:
Literaturkritik
Historischer Kontext:

Veröffentlichung des Gedichts "Was gesagt werden muss" und anschließende Debatte um die Israel-Kritik von Günter Grass. Nachweis im www: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1612996/Empoerung-ueber-Israel-kritisches-Gedicht#/beitrag/video/1612996/Empoerung-ueber-Israel-kritisches-Gedicht

Schlagworte:

Werke:
Was gesagt werden muss
Sach:
Gedicht; Schweigen; Atommacht; Atomprogramm; U-Boot
Geo:
Israel; Iran
Aufnahme:

Datum Erstsendung:
04.04.2012
Aufnahmeort:
unbekannt
Sprachen:
deutsch
Original:

Analog/Digital:
born digital
Datenformat:
MPEG 4
Kopie:

Datenformat Sichtung:
MPEG 1
Datenformat Archiv:
AVI
Herkunft:

Sender / Institution:
Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)
Sendereihe:
ZDF heute Journal - online
Teilnehmende:

Person:
Grass, GünterGND (Mitwirkende(r))
Person:
Zimmermann, MosheGND (Mitwirkende(r))
Person:
Graumann, DieterGND (Mitwirkende(r))
Person:
Gröhe, HermannGND (Mitwirkende(r))
Person:
Nahles, AndreaGND (Mitwirkende(r))
Person:
Shalev, Zeruya (Mitwirkende(r))
Person:
Gehrke, Wolfgang (Mitwirkende(r))
Person:
Leifert, StefanGND (Autor(in))

Zitieren

Zitierform:

Leifert, Stefan: ZDF Heute Journal Online vom 04.04.2012: Empörung über israelkritisches Gedicht.. unbekannt .

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export